Ist Riboflavin (Vitamin B2) ein wirksames Antioxidans?

etudes-scientifiques-cla-supplement

Riboflavin oder Vitamin B2 ist ein essentielles Coenzym in der Zellfunktion, weil es einen großen Einfluss auf die Zellatmung ausübt. Allerdings ist über seine antioxidative Wirkung verschwindend wenig bekannt, wenn man es mit dem “Hype” über andere nicht-enzymatische Antioxidantien, wie Vitamin C oder Vitamin E vergleicht. In dem hier vorgestellten Review zeigen die Autoren, dass Riboflavin einen signifikanten Einfluss auf den Glutathion-Redox-Zyklus ausübt. Vitamin B2 erhöht die Kapazität der Zelle gegen oxidativen Stress. Diese Eigenschaft des Vitamin B2 ist zu wenig unter Ernährungsberatern bekannt. Mit B2 weisen sich nun eine Reihe von Möglichkeiten auf in welchem Fall man B2 neben anderen Nahrungsergänzungsmitteln einsetzen kann: Bei altersbedingten Erkrankungen und bei Erkrankungen die durch oxidativen Stress verursacht werden. Vitamin B2 besitzt eine antioxidative Wirkung vergleichbar mit der Wirkung von Vitamin C und Vitamin E. Weiterlesen

Die Geheimnisse der Gruppierung der B-Vitamine, jetzt gelüftet?

complex-b

Wieso werden eigentlich die Vitamine der B Gruppe in einer einzigen Gruppe zusammengefasst, während das nicht für alle anderen Vitamine gilt? Was verbindet eigentlich die Vitamine der B Gruppe?

Seit mehr als einem Jahrhundert ist man davon ausgegangen dass es sich um ein einziges Vitamin handelt, welches man dann als Vitamin B bezeichnet. Bei der Entdeckung nannte man das Vitamin Thiamin (heute Vitamin B1). Man dachte es sei an der Regulation folgender biochemischer Prozesse beteiligt.

  • Gesamter Stoffwechsel der Lipide, Proteine und Zucker
  • Die Produktion von Neurotransmittern also einen Einfluss auf die Weiterleitung der Nervenimpulse
  • Die zelluläre Atmung ( Zitratzyklus, mitochondriale Atmungskette, CO2 und O2 Transport in dem die Erythropoese gefördert wird)

Einfach ausgedrückt, man sah das erste B Vitamin sozusagen als Dirigent eines ganzen Orchesters an egal ob es sich um den Energiestoffwechsel (ATP-Produktion) oder den Stoffwechsel der Nervenzellen handelt. Mit der Zeit hat man jedoch festgestellt, dass andere Moleküle mit an der Regulation des Gesamtorchesters beteiligt waren, diese arbeiten zusammen um in einem Netzwerk den Metabolismus des Körpers zu steuern. Die B Vitamine werden somit nach der Reihenfolge ihrer Entdeckung bezeichnet (B1, B2, B3, B5 ….. usw).

Ist es Ihnen ind er kurzen Aufzählung der B Vitamine aufgefallen, dass B4 nicht vorkommt? Es gibt auch noch andere die in dieser Auflistung fehlen werden z.B. B10. Aber wieseo fehlen eigentlich diese B Vitamine? Können die Wissenschaftler nich zählen, wissen sie nicht dass nach 3 die 4 kommt?

In Wirklichkeit handelt es sich bei den „fehlenden“ B-Vitaminen, um Vitamine die man aus verschiedenen Gründen später nicht mehr als Vitamin anerkannte. Zu Beginn, wenn ein Vitamin entdeckt wird liegen wenig klinische Studien über diese Substanz vor. Mit der Zeit hat man somit festgestellt, dass am Beispiel von B4 (Adenin) oder B10 (PABA) nie Mangelerscheinungen nachzuweisen waren, man konnte zeigen, dass der Körper diese Moleküle selbst synthetisieren konnte. Man hat sie also als Vitamine aus der Gruppierung herausgenommen und so entstanden eben diese Lücken.

Wie viele Vitamine des B Komplexes gibt es nun eigentlich?

Offiziell existieren nur 8

B1, B2, B3, B5, B6, B8 (Biotin), B9, B12.

Aber in Wirklichkeit (diejenigen die in der orthomolekularen Medizin verwendet werden) existieren 29

B1 – B22, Bh, Bm, Bp, Bt, Bv, Bw, Bx

 

Es gibt nicht viel wissenschaftliche Literatur über die Vitamine die dem B16 in der Auflistung folgen. Die Diskussion über die Nützlichkeit sowie die Nebenwirkung dieser Vitamine ist in vollem Gange. Einige diese Substanzen befinden sich noch der experimentellen B1 – B22, Bh, Bm, Bp, Bt, Bv, Bw, Bx

Einige befinden sich noch inder experimentellen Testungsphase andere in der Validierungsphase.

Ok, ich hoffe nun sind einige Geheimnisse der Klassifizierung der B-Vitamine gelöst.

 

DETOX , Mytos oder Wirklichkeit ?

canstockphoto20078332

Man behauptet öfters dass das Konzept des DETOX (Entgiftung)  nur ein Konzept der Naturopathie sei. Sie entspräche mehr oder weniger dem Bedürfnis des Körpers sich und den Geist  zu reinigen um sich letztendlich besser in seiner Haut zu fühlen, verbunden zu sein, sich leichter und gesünder iim Körper und Geist zu fühlen. Ja den Rest der Diskussionen dieses New Age Konzeptes kennen wir auswendig. Diese Unterhaltung ist seit den 60er Jahren zur Litanei geworden.

Aber wissen sie wirklich woher das DETOX Konzept stammt? Ist es eine Erfindung der Naturopathie?

Um Gottes Willen, Nein! Man muss entweder unwissend sein oder ein Lügner sein um so etwas zu behaupten. Haben Sie schon in einem Lehrbuch der Biochemie nachgeschaut oder sich mit einem Biochemiker unterhalten? Das nächste Mal wenn Sie Gelegenheit  dazu haben nutzen Sie diese und stellen sie ihm die  Frage über die Entgiftung.

Aber ich versuche Ihnen in diesem kleine n Artikel diese Mühen abzunehmen.

Die  Entgiftung ist ein Konzept in der Biochemie, welches nicht durch Sprache der Pseudonaturopathen erfunden wurde, sondern diesem Konzept liegen biochemische Prozesse zugrunde. Man kann die Entgiftung vereinfacht vorgendermassen darstellen:

Jedes Xenobiotikum wird in 2 Phasen entgiftet:

Phase 1 (Bioaktivierung)

Die Reaktionen, die während dieser Phase beobachtet wurden, sind im Allgemeinen Oxidationen sowie Hydroxylierungen  durch die Cytochrome P450, Epoxidierungen, Dehydrierungen. Jedoch werden einige Xenobiotika auch hydrolysiert, reduziert oder desaminiert es laufen Substraktionen ab, z.B. Dealkalierungsreaktionen, Dehalagenierungen … usw.

Phase 2: (Hydrolysierungsphase)

Hier werden Biomoleküle, die bereits in der Phase1 bioaktiviert wurden mit hydrophilen Molekülen konjugiert (Glucuronsäure, aber auch  Schwefelsäure oder Essigsäue, oder mit Aminosäuren: Glycin, Glutamin, oder auch andere Substrate: wie Glutathion, Carnitin, etc gekoppelt …. Diese Reaktionen wandeln die bioaktiven Moleküle in wasserlösliche Moleküle um die  über die beiden Hauptexkretionswege, die Nieren und Galle ausgeschieden werden.

In ihren Anfängen hat die Naturopathie dieses Konzepte verwendet um den „Opfern der allopathischen Medizin“zu helfen, vor allem um den Folgen der massive Industrialisierung und der damit in Verbindung stehenden Umweltverschmutzung entgenzuwirken. Aber leider haben sich Sekten der Nerw Age Bewegung dieses Konzept zueigen gemacht, es verfälscht und diskreditiert. Die Naturapathen die das Konzept der Entgiftung korrekt erklären werden heutzutage leider immer seltener.

 

Seien Sie also vorsichtig,, versuchen Sie mehr über Entgiftung zu erfahren, und glauben Sie nichts, was nicht biochemisch fundiert ist..